Gitarre nach Gehör spielen – Heute ist es leicht Songs auf der Gitarre nachzuspielen, Websiten mit Song und Akkorden stellen fast alle Songs zum nachspielen bereit. Es gibts Apps/Software die teilweise die Akkorde und Melodien erkennt usw. Eigentlich klingt das ja toll, ich muß nicht ewig herum probieren und habe schnell die „richtigen“/passende Akkorde und Melodien zur Hand.
Trotzdem ist Musik heraushören eine Fähigkeit, die jeder der ersthaft ein Instrument spielen möchte einigermaßen beherrschen sollte.

Warum ist das heraushören von Liedern und Melodien so wichtig?

So schön das mit den Apps und Websiten auch ist, leider wird dabei etwas komplett vergessen. Musik ist für die Ohren bestimmt. Das Heraushören von Liedern fördert die Entwicklung des musikalischen Gehörs.
Viele Musiker heute können die Songs, die sie selbst spielen, nicht selbstständig heraus hören.
Noch vor einigen Jahren war es selbst verständlich, Lieder die man spielen möchte in stundenlanger Suche sich selbst  zusammen zu basteln.
Das Problem dabei ist, wenn man Songs nur nach Noten/Tabs oder Akkord-Symbolen spielt, dass man das Wichtigste außer acht lässt.

Visuell nehmen wir mehr wahr als Auditiv. D.h. man ist immer mehr mit dem Sehen als mit dem Hören dabei. Ungünstig ist das natürlich beim Musik machen, wo es nur ums hören geht. 

Weitere Vorteile wenn du Musik heraushören lernst.

  • Man bekommt eine Vorstellung, wo die Töne auf dem Griffbrett zu finden sind.
  • Die Kreativität wir dabei mit trainiert.
  • Du kannst Musik spielen, die Dir im Kopf herumfliegen
  • Auch für das Improvisieren ist es von großem Vorteil, da man dadurch eine Vorstellung entwickelt, wie deine nächsten Töne klingen werden.
  • Des weiteren geht es später wesentlich schneller Lieder zu lernen, da man den Song unterteilt in Strophen, Refrain, Bridge usw.

Wie gehe ich am besten vor, wenn ich Gitarre nach Gehör spielen will?

Es gibt die unterschiedlichsten Lern-Programme für Gehörtraining. Meine Erfahrung ist aber, das die Lernsysteme immer wieder trainiert werden müssen, da das erlernte wieder verschwindet, wenn es nicht mehr trainiert wird. Meiner Meinung nach ist der Aufwand zu hoch, wenn man „nur“ Songs heraushören möchte. Ein gute Übung um mit Gitarre nach Gehör spielen zu beginnen, ist die die einfache Durtonleiter zu spielen und mit zu singen.

Übungen zum Gehörtraining

Eine gute Übung ist es, erstmal wahllos Töne auf der Gitarre spielen und einfach nach zu summen oder zu singen.
Stimmtraining ist auch gleichzeitig Gehörtraining. Das ist auch das größte Problem der meisten Menschen die zum Gesangsunterricht gehen, dass sie den Ton mit ihrer Stimme nicht treffen. Wenn ich einen Ton im meiner Stimmlage nicht nachsingen oder summen kann, dann höre ich diesen Ton noch nicht richtig.

Hier sind ein paar Beispiele. Spiele den Ton und singe oder summe ihn nach.

Schritt 2. Summe einen Ton und anschließend suche ihn auf deiner Gitarre

Für das Heraushören von Songs gehe am Anfang am besten so vor.

Ich zeige dir hier keine „zertifizierte Anleitung“ für Musik heraushören, sondern eine Methode, die ich häufig angewendet habe und manchmal noch anwende.

TIPP: Trainiere das eine Zeit lang täglich ca 10 Minuten. Es ist egal ob und wieviel du in dieser Zeit schaffst. Du kannst ja über die ganze Woche hinweg an einem Song arbeiten.
  • Fange am besten mit einem Song an, wo du weisst, oder auch schon hörst, dass da nicht soviele Akkorde und Wechsel vorkommen.
  • Mache dir erst klar, wie ist der Song aufgebaut. Wann wird die Strophe, Refrain, Bridge usw. gespielt. Das erleichtert viel und du lernst dabei wie Songs geschrieben werden.
  • Finde den Grundton, meistens ist das der Basston, für den ersten Akkord. Wenn du diesen gefunden hast suchst du den Nächsten und so weiter. Bleibe dabei aber in einem Bereich des Songs z.B. Strophe.
  • Wenn du alle Basstöne gefunden hast kannst du analysieren in welcher Tonart du bist und kannst die Basstöne mit Akkorden (Dur/Moll oder sonstigen Akkorden) auffüllen.
  • Mit der Zeit wirst du gewisse Strukturen erkennen ohne ewig zu suchen (zB. es geht eine Quarte hoch usw)
  • Jetzt das Wichtigste: Einfach anfangen, man braucht nicht für alles eine große Anleitung
Gitarre lernen Arbeitsbuch

Das Gitarre lernen Masterplan Arbeitsbuch bietet alle Inhalten aus den beiden erfolgreichen Gitarre Lernkursen „Gitarre lernen online – Masterplan 1 und 2“.
Hier lernst Du alles, was wichtig an der Akustikgitarre ist. Wie zum Beispiel: Schlagmuster, Zupfmuster, Noten spielen, Tabulatur lesen, Einstieg in Blues, Einstieg in leichte Klassik, die wichtigsten Tonleitern und vieles mehr. Für jeden Bereich gibt es bekannte Lieder oder Melodien für den idealen praktischen Einsatz und ein abwechslungsreiches Repertoire an Stücken, die man auf der Gitarre braucht.